Einsatz von TFT-Monitoren:


TFT-Monitore an Kleincomputern, am PC1715 und am A7100/A7150
Wandler von "Ambery"
Wandler GBS-8200, der preiswerteste, mit Gehäusevorschlag
SCART-HDMI-Normwandler, der Beste bisher

Es gibt immer mal wieder andere Normwandler vor allem mit HDMI-Ausgang, die hier aber nicht beschrieben werden:

Vor allem der zweite macht einen guten Eindruck, es behindern sich die Kabel nicht. Allerdings ist der Ausgang auch wieder vorn.


1. Vorwort

Für den Betrieb eines Kleincomputers (Z9001, KC85, KC87, BIC, ZX usw.) braucht man ein Anzeigegerät (Monitor, Fernseh­apparat). Der Bildungscomputer BIC/A5105, der Personalcomputer PC1715 und die Arbeitsplatzcomputer A7100/A7150 haben eigene zugehörige Monitore. Besitzt man mehrere dieser Computer, gibt es schnell Platzprobleme im Hobbyraum.

Nicht nur wegen der Größe von Röhrenmonitoren, sondern auch wegen ihrer hohen Leistungsaufnahme, geraten TFT-Monitore mehr und mehr ins Blickfeld. Es ist sehr praktikabel, verschiedene dieser Rechner an einunddemselben Monitor zu betreiben.
Speziell die Kleincomputer, einschließlich BIC, haben dabei die Schwierigkeit, daß die Bildschirmausgabe in Fernsehnorm (50 Hz mit Zeilensprung) erfolgt. Aktuelle TFT-Monitore verlangen am Eingang mindestens 60 Hz ohne Zeilensprung.

Die Lösung dieses Problems sind entweder TFT-Fernseher mit FBAS-Eingang (schlechte Bildqualität) oder mit RGB-Eingang (SCART). In beiden Fällen wird, vor allem bei 80 Zeichen/Zeile, ein verschwommenes Bild erzeugt, da die Pixelzahl/Zeile nicht mit den vom Computer gelieferten Bildpunkten/Zeile übereinstimmt. Die eindeutig bessere Lösung ist der Einsatz eines Norm­wandlers, der 50 Hz/mit Zeilensprung in 60 Hz/ohne Zeilensprung wandelt. Damit kann man dann auch richtige TFT-Monitore ansteuern.
( ohne Zeilensprung = non interlaced / mit Zeilensprung = interlaced )

Für alle Möglichkeiten werden hier in nächster Zeit Lösungen vorgestellt:


  3.1 Z9001/KC87
  3.2 BIC
  3.3 KC85
  3.4 PC1715
  3.5 A7150/CM1910

2. Vorstellung der Wandler

In der Verpackung
Gerät ohne Zubehör
Bezeichnung Grand Video Console LCD TV Box * Video zu VGA-Converter V2V CM-345S GBS-8200
Händler ELV Tinxi Pollin Normwandler Ebay
Preis (Richtwert) 60 € (war 37,5 € !) 27 € (war 30 €) 30 € 169 € (war 189 €) ca. 30 €
Internetadresse www.elv.de www.tinxi.com www.pollin.de www.normwandler.de www.ebay.de GBS-8200
Eingänge FBAS, SVIDEO FBAS, SVIDEO FBAS, SVIDEO RGBS, FBAS RGBHV, CGA, EGA
VGA-Ausgang VGA SVGA XGA VGA SVGA XGA SXGA W1440P VGA SVGA XGA SXGA W1440P VGA SVGA XGA VGA SVGA XGA WXGA
Anmerkung: Für diese "Werbung" werde ich nicht am Gewinn beteiligt und bekomme auch keine Provision!
FBAS ist gleich AV ist gleich CV (Composite Video).
Alle Angaben ohne Gewähr!
Der CM-345S ist nicht mehr im Handel. (CMS-347ST mit WXGA?)
Den CMS-347ST Normwandler gibt es auch mit RGsB anstelle von RGBS für 30 Euro weniger! Beide CMS-Normwandler sind auch für HDTV geeignet.
(RGBS hat neben den 3 Farbsignalen ein separates SYNC-Signal. RGsB hat das SYNC-Signal auf dem Grünkanal)
 Legende der Auflösungen
VGA SVGA XGA SXGA WXGA W1440P
640x480 800x600 1024x768 1280x1024 1360x768 1440x900

Januar 2013:
Die Grand-Video-Konsole von ELV gibt es inzwischen in etwas abgerüsteter Form als "Joy Mate Video-to-VGA-Konverter" auch nicht mehr. Das Original ist jetzt als "GRAND VIDEO CONSOLE PLUS II" zum Preis von 80 € bei " Conrad" zu bekommen. ausverkauft!
* Die LCD-TV-Box von Tinxi gibt es, wie Tinxi selbst, NICHT mehr.
März 2012:
Es gibt zwei weitere echte RGB --> VGA-Wandler bei Ambery und bei Jammaboard. Der "Ambery" kostet knapp 70 € + Versand und Zoll, der "Arcade/Jammaboards" kostet beim Versandhaus knapp 30 € + Versand. Beide sind preisgünstiger als die bisher vorgestellten. Erste Ergebnisse sind hier unter Ambery und Arcade/Jammaboards zu finden.

Bis auf den CM-347ST habe ich alle Geräte getestet.
Die LCD-TV-Box von Tinxi funktionierte nicht im TV-Modus und der CM-345S von Normwandler (B-Ware) hatte einen Defekt (R-Kanal aus­gefallen und Schlieren im 800x600-Modus) und mußten getauscht werden (problemlose Abwicklung).
Erstaunlicherweise liefern die nur mit FBAS-Signal angesteuerten ersten drei Geräte zwar ein gutes Bild, aber nur, wenn das FBAS-Signal normgerecht ist bzw. eine ausreichende Größe hat. Das FBAS-Signal vom KC85 und das mit einem AD724 er­zeugte für den Z9001 waren für die Ansteuerung der V2V-Box ungeeignet. Es war keine Synchronisation möglich. Auch bei der LCD-TV-Box und der Grand-Video-Konsole gab es Schwierigkeiten.

Die verwendeten Bildschirme:
1 - TFT-Monitor: SyncMaster 2243EW von SAMSUNG (1680x1050 Pixel, 22 Zoll)
2 - TFT-TV-Monitor: TV mit FBAS und VGA-Eingang, Modelll "SUPER" aus China (800x600 Pixel, 12,2 Zoll).
3 - CRT-VGA-Monitor: 17"-Monitor Multiscan-210ES von SONY (ab 31 kHz).
4 - CRT-Multisync-Monitor: 14"-Monitor CMS 3436 von CTX (ab 15kHz), vergleichbar mit Commodore 1024S. (Steckerbelegung)
5 - TV-Gerät: 15"-TFT-TV NATUS X816DVB-T von Techwood für 129 Euros (1280x960 Pixel)
6 - TV-Gerät: 32"-TFT-TV LC32-XL8E der AQUOS-Serie von SHARP (1950x1080 Pixel)

(1) (2) (3) (4) (5) (6)

Bei den Bildschirmfotos ist mit Blitz die Qualität der Bilder besser, aber der Blitz stört (Bild links). Bei den Bildern ohne Blitz (Bild rechts) geht dadurch leider die Schärfe verloren und helle Zeichen auf dunklem Grund überstrahlen.

Da die Anzahl der Bildpunkte/Zeile des Videosignals nicht mit der Pixelzahl/Zeile der Monitore übereinstimmt, kommt es zur Interpolation und die Zeichen werden verwaschen (Bild rechts).

In Abhängigkeit von der gewählten Auflösung des CMS-Normwandlers können sich unterschiedliche Dar­stel­lungen am 16:9-Monitor ergeben:
mit Statuszeile (links),
halbe Statuszeile (mitte),
ohne Statuszeile (rechts).

Das ist auch mit eingefärbtem Bildrand gut zu sehen:
(von links nach rechts: 640x480, 800x600, 1024x768)

Gesamteindruck:
1. Die besten Ergebnisse wurden mit dem 14"-CRT-Monitor erreicht. Er kann TV-Signale darstellen.
2. Die Ergebnisse mit den Fernsehgeräten waren allgmein sehr gut (scharf, Anzeige meist in Displaymitte).
3. Bei den Wandlern schnitt der CMS-Normwandler am besten ab. Die Anzeigeschärfe war ausreichend. Er nutzt RGB.
4. Die billigeren Wandler nutzen nur FBAS und S-Video und waren nur bedingt brauchbar.
5. Die Ergebnisse sind auch vom verwendeten Monitor abhängig!

Die Ergebnisse im Einzelnen: (leere Bilder fehlen noch)

3.1 Monitore am Z9001/KC87

12"-TFT-Monitor (2)
Grand-Video-Console LCD-TV-Box V2V CM-345S GBS-8200
kein fortlaufendes Bild kein fortlaufendes Bild keine Synchronisation 640x480 640x480
22"-TFT-Monitor (1)
Grand-Video-Console LCD-TV-Box V2V CM-345S GBS-8200
kein fortlaufendes Bild kein fortlaufendes Bild keine Synchronisation 640x480  
CRT-VGA-Monitor mit 31kHz (3)
Grand-Video-Console LCD-TV-Box V2V CM-345S GBS-8200
640x480 640x480 640x480 640x480 Zeichen überstrahlt
Bilder ohne Konverter
14"-Multisync-VGA-Monitor (15kHz / RGB) (4) 12"-TFT-Monitor (über FBAS) (2)
mit Syncseparator LM1881 RGB->FBAS mit AD724, Darstellungsfehler (Monitor)
15"-TFT-TV (RGB über SCART) (5) 32"-TFT-TV (RGB über SCART) (6)
  Bild zuckt (TV-Signal nicht normgerecht)
Bewertung:
GVC und TV-Box können nach dem Start nur ein Bild darstellen, dann bleibt die Anzeige stehen, eine Folge des nicht normgerechten Videosignals des Z9001. Gute Ergebnisse werden nur mit dem Multisync-Monitor, den TV-Geräten, dem Normwandler und dem GBS-8200 erreicht.
Die Einstellung am GBS-8200 ist etwas kritisch, aber mit Rand links u. rechts gibt es kein Zucken, im 80-Zeichenmodus etwas unscharf.
Hinweis:
Für Grand-Video-Console, LCD-TV-Box und V2V muß ein BAS-, FBAS- bzw. S-Video-Signal separat erzeugt werden (AD724).


3.2 Monitore am BIC

12"-TFT-Monitor (2)
Grand-Video-Console LCD-TV-Box V2V CM-345S GBS-8200
kein fortlaufendes Bild        
22"-TFT-Monitor (1)
Grand-Video-Console LCD-TV-Box V2V CM-345S GBS-8200
         
CRT-VGA-Monitor mit 31kHz (3)
Grand-Video-Console LCD-TV-Box V2V CM-345S GBS-8200
      800x600  
Bilder ohne Konverter
14"-Multisync-VGA-Monitor (15kHz / RGB) (4) 12"-TFT-Monitor (über FBAS) (2)
15"-TFT-TV (RGB über SCART) (5) 32"-TFT-TV (RGB über SCART) (6)
Bewertung:


3.3 Monitore am KC85

12"-TFT-Monitor (2)
Grand-Video-Console LCD-TV-Box V2V CM-345S GBS-8200
640x480 bei 75 Hz 800x600 etwas unscharf keine Synchronisation   800x600
22"-TFT-Monitor (1)
Grand-Video-Console LCD-TV-Box V2V CM-345S GBS-8200
  Bildfehler keine Synchronisation    
CRT-VGA-Monitor mit 31kHz (3)
Grand-Video-Console LCD-TV-Box V2V CM-345S GBS-8200
1024x768  640x480 640x480 640x480
Bilder ohne Konverter
14"-Multisync-VGA-Monitor (15kHz / RGB) (4) 12"-TFT-Monitor (über FBAS) (2)
15"-TFT-TV (RGB über SCART) (5) 32"-TFT-TV (RGB über SCART) (6)
Bewertung:
Die V2V-Console ist unbrauchbar! Alle Boxen, die nur FBAS-Eingänge haben, liefern unscharfe Bilder.


3.4 Monitore am PC1715

TFT am PC1715
Grand-Video-Console LCD-TV-Box V2V CM-345S GBS-8200
640x480 bei 75 Hz 800x600 unscharf keine Synchronisation   keine Synchronisation
CRT-VGA-Monitor mit 31kHz (3)
         
Bilder ohne Konverter
Multisync-VGA-Monitor (15kHz) TFT-Monitor (mit FBAS-Eingang)
mit VIDEO und SYNC
Der Zeilenanfang wird abgebildet
BAS-Erzeugung mit Widerständen
Der Zeilenanfang wird nicht abgebildet
TFT-TV 15" (1280x960 Pixel) TFT-TV 32" (1950x1080 Pixel)
Bewertung:
Alle Wandler, die nur FBAS-Eingänge haben, liefern unscharfe Bilder. Da das BAS-Signal nur aus Zusammenführung von VIDEO und SYNC besteht, sind die Zeilenanfänge nicht sichtbar und die Schirmbilder sind unscharf. Wandler mit VIDEO und SYNC stellen den Zeilenanfang dar, der GBS-8200 synchronisiert aber nicht! Das gezeigte Bild ist zufällig gut.


3.1 Monitore am A7150

TFT am A7150/CM1910
Grand-Video-Console LCD-TV-Box V2V CM-345S GBS-8200
         
CRT-VGA-Monitor mit 31kHz (3)
         
Bilder ohne Konverter
Multisync-VGA-Monitor (15kHz) TFT-Monitor (mit FBAS-Eingang)
Bewertung:


Letzte Bearbeitung: 18. 06. 2019
45,549 Bytes

zur Startseite