Mikrorechnerbausatz Z1013
Hardware:


Hinweis: Dateien mit der Länge 0 Bytes sind in Arbeit.
Bei vorhandenen Leiterbildern stehen auch die Gerberdaten bereit!
Bemerkung zu dieser Seite:
Bisher hatte sich Holger Krull gestorben hervorragend um die Bereitstellung der Unterlagen für den Z1013 verdient gemacht, und es gab keinen Anlaß, hier das Gleiche nochmal zu tun. Holger Krull ist unerwartet verstorben, ich habe einen Z1013 in stark erweiterter Form geerbt *) und erlaube mir, die Arbeiten von Holger Krull fortzuführen bzw. zu ergänzen. Die Z1013-Webseite von Holger Krull wird von einem RT-Forumsmitglied bisher noch am Leben erhalten.
Sprungverteiler und sonstige Hinweise, die auch in den Dokumentationen vorhanden sind, werden nicht extra aufbereitet. Bei Fragen bitte in den digitalisierten Unterlagen nachsehen. Es ist fast alles beschrieben. Textsuche ist in den PDFs möglich.

Bilder vom Z1013
Bausatz Z1013 typisch Z1013 typische Tastatur Garantieurkunde
Der Bausatz typischer Z1013-Aufbau ohne Gehäuse typische Alpha-Tastatur Garantieurkunde

Rechnerplatine B-Seite Rechnerplatine L-Seite Leerplatine B-Seite Leerplatine L-Seite Originaltastatur Rückseite der Originaltastatur
Z1013/16 B-Seite Z1013/16 L-Seite Leerplatine B-Seite Leerplatine L-Seite Originaltastatur Tastatur Rückseite
Preisschild 16K Preisschild 64K Preisschild 64K
Die Preisentwicklung

Der Z1013 ist ein Bausatz, kein fertiger Rechner. Der Bausatz MRB Z1013 besteht aus der Hauptleiterplatte (verschiedene Varianten), einer Folientastatur, einem Stück Bandkabel für den Tastaturanschluß, ein paar Flachsteckhülsen für den Anschluß der Stromversorgung und einer Bedienanleitung.
Notwendiges Zubehör - wie Gehäuse, Netztransformator, Fernsehgerät und Erweiterungen - mußte der Käufer selbst dazustellen bzw. kaufen.
Für die Grundausstattung reicht eine Wechselspannung des Trafos von 12V/1A aus. Die Regelstrecken für +5V, +12V und -5V befinden sich auf der Rechnerplatine. Weiteres Zubehör sind z.B. ein E/A-Modul, ein ROM-Modul, ein Baugruppenträger und ein stärkeres Netzteil, das über den Baugruppenträger mit der Rechnerstromversor­gung verbunden wird und für den Betrieb der Erweiterungsmodule zwingend notwendig ist.
Da die Ausstattung viel zu wünschen übrig ließ, gab es eine große Zahl von Erweiterungs- und Verbesserungs­lösungen (Floppycontroller, 256K-RAM-Floppy, Alphatastatur usw.). Ein Teil davon wird unter Erweiterungen beschrieben.


Technischen Daten:
Produktionstypen Z1013.01 Z1013.12 Z1013.16 Z1013.64
Prozessor (Z80-CPU) UD880 UB880
Taktfrequenz 1 MHz 2 MHz
Bauelementeeinsatz Anfalltypen getypte Bauelemente
Betriebssystem Monitor 2.02 im 2 KByte-PROM Monitor A.2 im 4 KByte-E/PROM
Zeichengenerator 2 KByte-PROM
Speicher 16 KByte DRAM 1K Byte SRAM 16 KByte DRAM 64 KByte DRAM
Bildwiederholspeicher 1 KByte
Video-Format 32 Zeichen in 32 Zeilen
Videoausgang TV-HF-Ausgang VHF-Kanal 3 (s/w)
Videoausgabe vertikal 50 Hz, horizontal 15,5 kHz
Tastatur Folientastatur (Matrix 4x8)
Anschlüsse Buserweiterung, Kassettenrekorder, TV, Tastatur, User-Port
Peripherie Kassettenrekorder, Fernsehgerät, Tastatur
Erweiterungen Baugruppenträger, Module (E/A, ROM, RAM, Netzteil)
Stromversorgung 50Hz-Wechselspannung 12V/1A
Abmessungen 230 mm x 215 mm (Rechnerplatine)

Schaltbild, Lageplan, Leiterbilder
Nachdem mir freundlicherweise von Andreas Senf ein Z1013.16 und eine unbestückte LP zur Abnahme der Daten zur Verfügung stehen, konnten endlich die exakten Schaltungen abgenommen und mit den Robotrondokus verglichen werden. Die Platinen der drei Typen sind gleich. Die unterschiedlichen Versionen sind nur Bestückungsvarianten. Beim Z1013.64 gibt es zusätzliche Verdrahtungen auf der Rückseite.
 
Schaltbild Z1013.16 107,871 Bytes 20. 11. 2019
Lageplan Z1013.16 423,709 Bytes 20. 11. 2019
Schaltbild Z1013.64 (in Arbeit) 0 Bytes 23. 05. 2016
Lageplan Z1013.64 (in Arbeit) 0 Bytes 23. 05. 2016
Zusatzverdrahtung und Änderungen Z1013.64 (vorläufig) 294,265 Bytes 20. 01. 2020
Leiterbilder 626,084 Bytes 31. 05. 2016
Stückliste 9,226 Bytes 16. 08. 2016
 

04.01.17:
Der Produktionstyp Z1013.64 ist ein Z1013.16, aber mit 64K-DRAM-Schaltkreisen bestückt. Um diesen Speicher nutzen zu können, waren Änderungen - Durchtrennnen von Leitungen und Zustzverdrahtung - notwendig. Diese wurden im Produktionsbetrieb ausgeführt. Der Z1013.64 kam mit dieser Handverdrahtung in den Handel.
Die Bilder rechts wurden von Klaus W. zur Verfügung gestellt.


Liste der verwendeten I/O-Adressen

*) Dank an Andreas Weigel für das Erbe! (2007)





        Neuauflage des Originals


        Der Z1013.128

Letzte Bearbeitung: 20. 01. 2020
12,330 Bytes

zur Startseite